«If you can dream it, you can do it»

… so lautet seit 19 Jahren das Motto des Gigathlon in der Schweiz, der dieses Jahr das letzte Mal ausgetragen wurde.

Das Format und der Ort des Geschehes in der Schweiz waren jedes Jahr etwas anders, das einzige das immer gleich blieb: Es müssen 5 Disziplinen absolviert werden und es fordert die Athleten durch die sehr anspruchsvollen Strecken enorm.

Als Martin und ich 2015 das erste Mal von diesem Rennen hörten, waren wir Feuer und Flamme. Wir entschlossen uns in der Couplewertung mitzumachen und uns die 5 Disziplinen aufzuteilen. Zu groß war der Respekt vor den wenigen verrückten Athleten, die das ganze alleine durchzogen. Doch getreu nach dem Gigathlon-Motto „If you can dream it, you can do it“ lies uns der Gedanke nicht los, diese Herausforderung anzunehmen und es auch einmal alleine zu schaffen. 2020 sollte es dann soweit sein, doch dann kam Corona und der Gigathlon wurde um weitere 2 Jahre verschoben.

Vor gut einer Woche war es dann endlich soweit: Am 02.07.2022 ging es von Zürich nach Vicosoprano bis kurz vor die italienische Grenze – über 244 Kilometer, in den Disziplinen Schwimmen (3 km), Laufen (33 km), Rennrad (143 km), MTB (44 km) und Trailrun (24 km). Garniert war das Ganze mit 5600 Höhenmetern.

Martin finishte in 17 h 48 min und ich in 17h 19 min.

Durchlebt haben wir dabei die vielen Facetten und Auf und Abs des Gigathlons, ein Zieleinlauf mit Gänsehaut und die Erkenntnis, dass es immer weiter geht und der Kopf und der Körper zu mehr im Stande sind, als man sich je vorstellen kann.

Ein ganz großer Dank geht an unsere zwei Supporter Bobo und Kathrin, die uns den ganzen Tag begleitet und unterstützt haben und ohne die das ganze nicht möglich gewesen wäre.

Autorin & Bilder: Melanie Müller-Reichert