Knapp daneben…

…ist eben auch vorbei!

Am vergangenen Sonntag stand das zweite Liga Rennen im südbadischen Rheinfelden an.
Bei perfektem Triathlon-Wetter ging es um 12:30 Uhr ins Freibad von Rheinfelden. Die „Spezialdisziplin“ des TNB stand auf der Tagesordnung – Teamwettkampf.
Beim Teamwettkampf startet jedes Team mit 4 Athleten, Ziel ist es die ersten drei Athleten so schnell wie möglich ins Ziel zu bringen. Der vierte Athlet darf unterwegs „geopfert“ werden.

Für Daniel, Josh, Martin und Sven ging es also wie immer mit dem Schwimmen los. Bei ca. 20° Wassertemperatur war das Tragen von Neoprenanzügen gestattet. Die Teams gingen im 1min Abstand auf die Strecke. Da das Schwimmen bekanntlich nicht zu unseren Stärken gehört galt es hier Schadensbegrenzung zu betreiben. Dies gelang allerdings nur bedingt. Das Team hinter uns holte die Minute Rückstand bereits beim Schwimmen auf und stieg mit uns aus dem Becken. Naja – dann eben schneller Radfahren und Laufen 😉

Doch ein Hindernis stand noch im Weg: die erste Wechselzone. Nach einem kleinen Malheur hier ging es dann endlich ab auf die Radstrecke – Aufholen war angesagt!
Martin zeigte nun, warum er ein „gefürchteter“ Athlet auf der Radstrecke ist. Zog die Mannschaft über die Radstrecke und erledigte große Teile der Führungsarbeit. Aber auch die anderen Athleten zeigten gute Leistungen und brachten Ihren Teil zur guten Teamleistung mit ein.

Zurück in der Wechselzone – diesmal läuft hoffentlich alles glatt! Es lief alles glatt. Schneller Wechsel und ab auf die Laufstrecke, jetzt heißt es „die stärkeren schieben die schwächeren“. Leiden müssen alle! Und so war es auch bei unseren Athleten, doch das Leiden wurde mit den tagesschnellsten Laufzeiten belohnt!

Am Ende half die gute Rad- und Laufleistung nur dabei, den Schaden in Grenzen zu halten. Der Rückstand durch das Schwimmen und den ersten Wechsel war zu groß. Trotzdem schafften wir es noch auf Platz 5 zu kommen. Wir haben uns also alle Möglichkeiten offen gehalten, um den Einzug in die Zwischenrunde beim nächsten Rennen in Erbach noch klar zu machen. Also bis dahin – hart trainieren und dort alles geben!

Neben der Liga standen am Sonntag noch weitere Veranstaltungen in Rheinfelden auf dem Plan. So startete David Zipf auf der Olympischen Distanz. Zeigte nach gutem Schwimmen und Radfahren auch eine ansprechende Laufleistung!
Ihr Triathlondebut gab in Rheinfelden Anni auf der Sprintdistanz. Nach zuletzt kleineren Verletzungen hieß es einfach nur Erfahrung sammeln und Spaß haben.
Ebenso startete Sven Zimmermann beim Duathlon. Nach gutem Auftaktlauf hatte er nach wenigen Metern auf der Radstrecke einen Platten. Doch durch die „TNB-Wechselcrew“ war der Defekt schnell behoben und es ging weiter. Hinten raus musste Sven etwas Federn lassen.

Sowohl David, als auch Sven konnten allerdings ihre Altersklasse gewinnen! Herzlichen Glückwunsch dazu.

Nun geht es für alle zurück ins Training – es stehen einige regionale Wettkämpfe wie der Rigolator an – der Fokus der Liga-Jungs liegt jetzt voll und ganz auf dem 24.6. dann geht es in Erbach wie schon erwähnt um „alles oder nichts“.

Ihr hört von uns!