Triathlonsonntag in Neckarsulm

Am vergangenen Sonntag standen die nächsten Rennen in Neckarsulm an.

Nachdem wir letztes Jahr (zum gleichen Termin) an gleicher Stelle bereits mit Temperaturen von deutlich über 30° zu kämpfen hatten, hätte sich dieses Jahr wohl niemand über ein paar Grad mehr beschwert.
Doch es war allemal noch deutlich wärmer als in Rheinfelden und so konnte für alle Wettkampfgruppen ein „normaler“ Triathlon stattfinden.

Den Auftakt machten unsere Jungsters.

Marlon startete beim Schnuppertriathlon (da er noch zu jung für den Racepadia-Cup ist) und wurde guter achter in seiner Altersklasse.
Es folge Robin im jüngsten Jahrgang des Racepedia-Cup. In der Wertung der Schüler B konnte er gute Schwimm- und Radleistungen zeigen! Beim Laufen gab es dann etwas Missversändnisse so dass Robin leider einen falschen Abzweig nahm. So wurde er zwar nicht gewertet, konnte aber trotzdem wichtige Erfahrungen für seine nächsten Rennen sammeln!

Im Schüler A Rennen ging dann Leo ins Rennen. Leo kam vorne mit aus dem Wasser und konnte in der Spitzengruppe vom Rad steigen. Beim abschließenden Lauf setzte er sich schnell von der Konkurrenz ab und schien einem ungefährdeten Sieg entgegn zu laufen – wäre da nicht die Tafel mit den Zeitstrafen… Aufgrund einer sehr kleinlichen Regelauslegung musste Leo kurz vor dem Ziel also eine 15sek. Stop&Go Strafe absitzen, wodurch der spätere Sieger an ihm vorbei ziehen konnte.
Trotzdem wurde Leo zweiter mit dem Wissen, dass er das Rennen ohne die Zeitstrafe locker gewonnen hätte!

Herzlichen Glückwunsch allen unseren Nachwuchsathleten zu ihren Rennen in Neckarsulm 🙂

Nach den Kids ging es weiter mit den Erwachsenen.
Beim Jedermanntriathlon über die Sprintdistanz startete Diana.
Mit guten Leistungen konnte sie in der Gesamtwertung den zweiten Platz und den souveränen Sieg in ihrer Altersklasse erreichen!

Anschließend ging es für die 1. Liga Mannschaft in das erste Rennen des Jahres. Da niemand so wirklich wusste, wie stark die Konkurrenz in der BaWü-Liga ein zu schätzen ist gingen alle mit einer ordentlichen Portion Nervosität ins Rennen. Das Team-Sonderformat startete mit einer 5x200m Schwimmstaffel. In der Reihenfolge Simon, Marco, Ralf, Philipp und Sven gingen wir die kurzen Strecken an – auch wenn wir alles gegeben haben mussten wir einsehen dass die anderen Teams eine deutlich schnellere Staffelleistung als wir hin legen konnten. So stiegen wir (zusammen mit einem anderen Team) auf dem letzten Platz aus dem Becken.

Jetzt hieß es also aufholen 😉 Und damit stareten wir gleich in der Wechselzone! Auf Platz 12 ging es aufs Rad – am ersten Ansteig fuhren wir direkt auf Platz 11 vor, mussten aber leider in Kauf nehmen unseren 5. Mann dabei zu „verlieren“. So ging es also zu viert weiter mit Vollgas durch die Weinberge. In der dritten Runde am Anstieg lagen wir auf Platz 8 mit direktem Kontakt zu Platz 6 – da wollten wir in der letzten Runde dann nach vorne fahren. Leider hatten wir auf der Abfahrt in der dritten Runde dann technische Probleme, wordurch wir etwa 45-60s verloren… als wir alle wieder zusammen waren fanden wir uns auf Platz 12 wieder und mussten die Aufholjagd also von vorne starten. Gesagt getan, auf Platz 11 ging es auf die Laufstrecke.

Mit einer sehr guten Laufleistung konnten wir uns noch auf den neunten Platz nach vorne schieben. Grundsätzlich keine schlechte Platzierung, jedoch in der Tat etwas enttäuschend wenn man bedenkt dass es auch Platz 6 hätte sein können.

Naja was soll’s. Der Blick geht nach vorne – denn am 26.5. geht es in Waiblingen bereits in die zweite Runde – wir werden wieder alles geben! 🙂

Ein riesen dankeschön an dieser Stelle auch nochmal an unsere Fans – wir wurden (mal wieder) am zahlreichsten und lautesten von allen Teams angefeuert… und das über 2h entfernt von „daheim“ 🙂 Das nenne ich mal #bestefans 🙂

Wir werden auch vom nächsten Rennen berichten, in diesem Sinne:

Stay tuned 😉